Eine frühlingshafte Lesung

#MiMiMiMi-Frühlingslesung

#MiMiMiMi-Frühlingslesung kurz vor dem Start, Foto: Gun­nar Sohn

Es war das erwar­tete schöne und lockere Fest, das da am Frei­tag­abend im beschau­li­chen FRIED­RICHS cof­fee­shop in Bonn gefei­ert wurde. Zum zwei­ten Mal nach der Herbst­le­sung im Novem­ber tra­fen sich Literatur-, Blog- und Kaf­feein­ter­es­sierte, um Men­schen zuzu­hö­ren, die aus ihren Wer­ken vor­le­sen.

Der Abend begann mit der hel­den­haf­ten Anja Gott­schling, die tech­ni­schen Inter­fe­ren­zen gekonnt stand­hielt und eine wun­der­schöne Geschichte über eine Wer­be­be­ra­te­rin Anfang drei­ßig vor­trug. Viel ver­ständ­nis­vol­les Nicken, aber auch einige Lacher waren ihr gewiss.

Den Ball konnte Char­lotte Jahnz hel­din­nen­haft auf­fan­gen und wei­ter­spie­len. Ihre ins­ge­samt drei Geschich­ten kreis­ten vor allem um das Sau­er­land, seine Bewoh­ner, Schüt­zen­feste und Kar­ne­val, aber auch der gute Tram­po­fant durfte natür­lich nicht feh­len.

Nach einer kur­zen Pause über­nahm dann Johan­nes Mirus das Mikro­fon. Seine Dro­hung, Sham­poof­la­schen­texte vor­zu­le­sen, setzte er zunächst in die Tat um, bevor er dann auch noch zu meh­ren Geschich­ten kam, die sich unter ande­rem um Kars­ten Speck dreh­ten.

Den krö­nen­den Abschluss bil­dete schließ­lich Isa­bel Bog­dan, die aus ihrem Meis­ter­werk „Sachen machen“ zwei Geschich­ten zum Bes­ten gab. Zuerst beglei­te­ten wir sie in einen SM-Swingerclub, anschlie­ßend wohn­ten wir einer chi­ne­si­schen Mas­sage bei.

Der gelun­gene Abend wurde so rich­tig rund durch die char­mante und bezau­bernde Mode­ra­tion von Syl­via Rang, die die Vor­le­sen­den auf Wunsch auch mit ner­ven­stär­ken­den Schnaps ver­sorgte.

Die anschlie­ßen­den Gesprä­che dau­er­ten noch bis weit in den Abend, wur­den dann aber ohne Mikro­fon durch­ge­führt.

Weitere Dokumentationen des Abends:

0 Kommentare auf “Eine frühlingshafte Lesung
2 Pings/Trackbacks für "Eine frühlingshafte Lesung"
  1. […] gun­n­ar­sohn hat auch Fotos gemacht. Johan­nes auch. Men­schen twit­ter­ten über die Lesung. Und auch 4xmi sam­meln die Ver­an­stal­ter wei­tere Reak­tio­nen. […]

  2. […] ist diese Lesung. Wäh­rend ich nach­mit­tags noch die Texte wie blöde gestreckt habe, schei­nen sie – abge­se­hen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*